< Weltmeisterschaften 2019 in Schweden
23.11.2018 21:59 Alter: 147 days
Kategorie: News DJJV, Leistungssport Leistungssport

WM 2018 Tag 1


Duo mix

Julia und Johannes trafen im Auftaktkampf gleich auf ein starkes Team aus Belgien. Hier konnten sie nach der ersten Serie noch in Führung gehen, mussten sich aber am Ende knapp geschlagen geben. In der Trostrunde konnten die Beiden souverän gegen Thailand gewinnen. Beim Einzug ins kleine Finale trafen sie wieder auf ein starkes Belgisches Team. Gegen die beiden konnten Julia und Johannes leider nicht die gewohnte Stärke zeigen und mussten sich mit dem 7. Platz zufrieden geben.

  

BJJ 

Verena Rücker -70kg hatte im 1. Kampf ein Freilos, gewann den 2. Kampf gegen Griechenland und verlor dann leider den 3. Kampf gegen Frankreich. Im kleinen Finale musste sie sich wiederum geschlagen geben und landete auf Platz 5.

Julian Stonjek -94k konnte sich die Bronze-Medaille erkämpfen. Er kämpfte eine sehr starke Vorrunde und musste sich dann im Halbfinale gegen den späteren WM-Sieger geschlagen geben.

Sowohl Raoul Beckmann (-77kg) als auch Nguyen Vuong Doan (-62kg) schieden bereits in der Vorrunde aus.

   

Fighting:

-69kg Bronze für Roman Apollonov. Roman ist gut gestartet und konnte sich weit vorkämpfen. Im Viertelfinale dann knapp verloren. Bedingt durch eine Handverletzung konnte Roman nicht wie gewohnt kämpfen hat sich tatktisch aber sehr gut auf seine Gegner eingestellt und sicherte sich den 3. Platz.

-69kg holte Jaschar Salamow ebenfalls eine mehr als verdiente Bronze-Medaille. Mit Siegen über Vugar Jafarov (Aserbaidschan), Norbert Zagyi (Ungarn), Stefanos Tzoumakaris (Griechenland) marschierte er mit Full-Ippons sicher ins Halbfinale. Dort traf er auf den Slowenen Tim Toplak und musste sich nach Punkten geschlagen geben. Mit einem Punktsieg über den Serben Ivan Della Croce holte er sich im kleinen Finale dann die verdiente Bronze-Medaille.

-85kg Alec Hoffmann verlor den ersten Kampf, hat sich dann souverän in der Trostrunde gegen mehrere starke Gegner durchgekämpft und musste sich dann beim Kampf um die Bronzemadaille geschlagen geben. Damit Platz 7 für Alec

+94kg Rado Mollenhauer erkämpfte sich verdient mit einer sehr guten Leistung die Bronze-Medaille in seiner Gewichtsklasse

+94kg Simon Roiger verletzte sich im ersten Kampf an der Hüfte und konnte nicht mehr weiterkämpfen

    

.-55kg Jenny Grudnio startete schwer in das Turnier und legte erst in der Trostrunde richtig los. Sie gewann zweimal vorzeitig nach weniger als einer Minute, bevor sie dann gegen eine Österreicherin ganz knapp vor Schluss den Kürzeren zog. Somit Platz 7 für Jenny. 

 

 


Sponsoren

Unsere Partner und Förderer